Geschichte des Karatedojo Taiyo Schweicheln

SHOTOKAN-KARATE in der Sportgemeinschaft Schweicheln e.V. nagai-schattenbild_n.jpg
Das Shotokan-Karate, wie wir es heute kennen und wie es im DOJO TAIYO gelehrt wird, entwickelte sich südlich von Japan auf den RyuKyu-Inseln. Die Ursprünge des Karate können bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgt werden. In seiner frühen Phase diente es vor allem der Selbstverteidigung. Karate (leere Hand) bedeutet:

dynamische Stöße, Schläge und Tritte unter Berücksichtigung größtmöglicher Schnelligkeit und konzentrierte Kraft auf empfindliche oder lebenswichtige Körperteile des Gegners.

Das ursprüngliche körperliche Ziel des Karate war, einen Gegner mit einer einzigen Technik kampfunfähig zu machen. Gichin Funakoshi Shihan, Begründer des modernen Karate, trat vor allem für die Entwicklung der richtigen inneren Einstellung des Geistes, im Sinne des „DO“ ein. (Ein Weg, sich selbst zu finden, innere Ruhe und Kraft zu entwickeln und mit anderen gemeinsame Ziele zu verwirklichen). Sein Karate-Stil wurde in aller Welt als Shotokan-Karate bekannt. Heute kann man mit Recht behaupten, dass unser Shotokan-Ryu (Stil), nach westlichen Gesichtspunkten der am weitest entwickelte Karate-Stil ist.

Mitte der 70iger Jahre gründete der damals schon weltberühmte Karatemeister Hirokasu Kanazawa, ein direkter Schüler Funakoshi Shihans, den Shotokan-Karate-International. Der S.K.I. ist mittlerweile in 78 Ländern vertreten und wird in Deutschland von Akio Nagai, Shihan – 8. Dan – als Bundestrainer hervorragend geleitet.

Zerschlagen von Steinen und Hölzern sowie Showelemente, die dem Karatesport als Image oft zugeordnet werden, haben mit dem traditionellen Karate im S.K.I. Deutschland absolut nichts zu tun. Im Vordergrund dieser Sportart steht das „DO“, die Erziehung des Körpers, um psychische und physische Hindernisse überwinden zu können und damit verstanden, den Charakter des Kämpfers durch Training zu entwickeln.

Die Sprichworte des SKI mit sinngemäßer Übersetzung:

Hitotsu, makoto no michi o mamoro beshi.
Man soll immer auf dem Weg der Wahrheit bleiben.

Hitotsu, doryoku no seishin o yashinau beshi.
Man soll einen strebsamen Geist entwickeln.

Hitotsu, keki no yu o imashimu beshi.
Üble Ausbrüche von Gefühlen soll man zurückhalten.

Hitotsu, chojo no mei o omonzu beshi.
Dem Rat der Älteren soll man folgen.

Hitotsu, S.K.I. wa hitotsu no kaisoku de aru beshi.
Dann ist der S.K.I. eine große Familie.
KARATE-DO TO WA
KIYOI KOKORO TO
HIBI NO TANREN NI YORI
DEKIRU NO DE ARU

Auf dem Weg des Karate bedarf es einen reinen Herzens
und ständiger Übung, Tag für Tag!
Shotokan-Karate ist für j e d e n in jeder Altersgruppe bestens geeignet!
(Kinder ab 8 Jahren sowie Frauen und Männer)

Betreiben Sie Karate bei der Sportgemeinschaft Schweicheln e.V. unter der Leitung von Jean-Claude Carmagnole ganz nach Ihren persönlichen Bedürfnissen:

  • als Gesundheitstraining
  • als aufregenden Wettkampf mit internationalen Kontakten
  • oder als wirksame Selbstverteidigung und Geistesschulung.

Überzeugen Sie sich selbst:
Besuchen Sie uns zu unseren Trainingszeiten in den Sporthallen Schweicheln-Bermbeck und Lippinghausen.