Training unter Großmeistern und erfolgreiche Prüfung beim Karate-Sommerlehrgang des SKID in Aalen

Auch dieses Jahr nahm die Karateabteilung der SG Schweicheln,
das Dojo Taiyo, am Sommerlehrgang des SKID teil.

(Hinten lks.) Maria Angeles Cobos ( Valladolid, Spanien), Lukas Rottmann, Jean-Claude Carmagnole, Nobuaki Kanazawa Sensei, Großmeister Akio Nagai, Susanne Peerenboom , Großmeister Yasuyuki Aragane, Mario Aguas Sensei (Chef Trainer Portugals) u. Dean O’Hare. (Vorne.lks.) Eugen Landgraf Sensei, Fernando Mendoza (Valladolid, Spanien) u. Antonio Ceferino Sensei (Ausrichter)

(Hinten lks.) Maria Angeles Cobos ( Valladolid, Spanien), Lukas Rottmann, Jean-Claude Carmagnole, Nobuaki Kanazawa Sensei, Großmeister Akio Nagai, Susanne Peerenboom , Großmeister Yasuyuki Aragane, Mario Aguas Sensei (Chef Trainer Portugals) u. Dean O’Hare. (Vorne.lks.) Eugen Landgraf Sensei, Fernando Mendoza (Valladolid, Spanien) u. Antonio Ceferino Sensei (Ausrichter)

Der Lehrgang fand vom 01. – 04.08. in Aalen (Baden – Württemberg) statt.
Ausrichter war das Tesshu Dojo Oberkochen.
Neben rund 200 deutschen Karatekas, waren auch Gäste aus der
Schweiz, Spanien, Portugal und Russland angereist.
Der Lehrgang wurde wie jedes Jahr durch Bundestrainer Akio Nagai Shihan (8.Dan) geleitet. Zur Unterstützung reiste zum dritten Male in Folge Gasttrainer Yasuyuki Aragane Shihan (8.Dan) aus Japan an, auch aus Japan reiste erstmals der älteste Sohn, Nobuaki Kanazawa Sensei (7.Dan) des Karate-Welttrainers des SKIF (Shotokan Karate International Federation) und ehemaligen Kumite Weltmeisters, Hirokazu Kanazawa Shihan (10.Dan), an.
Anders als in den Jahren zuvor wurde das diesjährige Training in 2 Gruppen (Ober- und Unterstufe) eingeteilt, die zu unterschiedlichen Zeiten trainierten. Am Donnerstag wurde das Training sowohl von Aragane Shihan als auch von Kanazawa Sensei geleitet.
Es wurden Grundschultechniken (Kihon) und Kombinationen trainiert, welche abschliessend im Partnerkampf angewandt wurden. Während der Trainingseinheit am Nachmittag unter Kanazawa Sensei wurde in beiden Gruppen die Ausführung von Kata (Kampfformen) erklärt und ausgeübt und anschließend als Selbstverteidigungstechniken im Zweikampf erprobt.
Das Freitagstraining war ebenfalls sehr grundschullastig aufgebaut und es wurden die Techniken vom Vortag in einigen freien Variationen erneut mit dem Partner gefestigt. Am Nachmittag wurde das Partnertraining dann zum zentralen Aspekt des Trainings unter Aragane Shihan.
Es wurden Gruppen zu jeweils 6 Personen gebildet, von denen einer in der Mitte stehend sich nacheinander gegen einige Angriffe verteidigen musste.
Am Samstagnachmittag stand dann für Dean O’Hare die Prüfung zum dritten Braungurt (1.Kyu) an. Diese bestand er mit Erfolg.
Die Prüfung wurde unterteilt in die drei Säulen (Kihon, Kata, Kumite) des Shotokan Karate. Geprüft wurde zuerst die Ausführung der Grundschultechniken (Kihon), anschließend wurde der Freikampf erprobt, bei dem nach vorgegebenen Techniken mehrfach angegriffen wird und eine freie Verteidigung gezeigt werden muss (Jiyu-Ippon Kumite). Als letzter Teil wurde die Ausführung der Kata Jion (jap. Liebe und Güte) überprüft.
Aus Sicht der Karateka war es ein gelungenes Training mit erfolgreicher Prüfung unter den Gasttrainern Aragane Shihan und Kanazawa Sensei.

Doch es war nicht nur ein Lehrgang, der sportlichen Erfolg brachte. Die Aalener Umgebung mit seinen schönen Ausflugszielen, wurde von den mitgereisten Familienangehörigen und Karateka besucht. Am Freitagvormittag wurde beispielsweise das Besucherbergwerk „Tiefer Stollen“ in dem die jahrhunderte alte Tradition der Erzgewinnung aus nächster Nähe dargeboten wurde, besichtigt.

gallery-rottmann

Impressionen zur Veranstaltung in Form einer Galerie
( bitte das Bild anklicken )